Unsere Jahreshauptversammlung 2022

Am Freitag, 26. August fand um 17 Uhr unsere diesjährige Jahreshauptversammlung statt. Erfreulich viele Mitglieder folgten unserer Aufforderung (45 Anwesende).

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Ernst Kuhlen erhoben sich alle Anwesenden zu Ehren der verstorbenen Mitglieder des Heimatvereins, insbesondere von Rainer Lück und Werner Schmidt. Anschließend berichtete Ernst über die Anschaffungen, die getätigt werden konnten, die Möglichkeiten, Arbeiten durchzuführen und zog trotz der erneuten Schließung bis März d. J. noch eine recht positive Bilanz für die Heimatfreunde, auch finanziell.

Edith Max berichtete im Rückblick über einen guten Neustart im April mit der Eröffnung der Ausstellung über „Schimmernde Schönheiten“ – Messingobjekte des Deutschen Messingmuseums aus Krefeld, die uns Alltagsgegenstände aus der Zeit des Jugendstils und Art Deco zur Verfügung stellten. Das traditionelle Maifest schloss sich an sowie die Ausstellung „Blüten und Insekten im heimischen Garten“, Bilderausstellung von Werner Goertz, die noch bis Jahresende zu sehen sein wird. Einige Besuchergruppen und Vorschulkinder durften wir auch zur Besichtigung begrüßen und der Niederrheinische Radwandertag bescherte dem Verein ein volles Haus. Auch ein erster Mundartnachmittag konnte Ende Juni mit vielen erfreuten Gästen gestaltet werden.

Eine kurze Übersicht über die noch anstehenden Offenen Sonntage bis zum Jahresende: Im September wird Stadtarchivar Udo Holzenthal auf „50 Jahre Stadt Willich“ in seinem Vortrag humorvoll und mit vielen Bildern zurückblicken. Im Oktober wird erneut zum „Kappesschaben“ (und Verzehren) eingeladen, in der Hoffnung, im Januar 2023 gekochtes Kraut zum gemeinsamen Essen anbieten zu können. Und im Dezember wird Hartmut Reiss wieder zum Advent und Weihnachten einstimmen.

Manfred Adomat und Peter Borger hatten die Kasse geprüft und Peter berichtete über die Kontrolle der Konten und Prüfung der Buchhaltung. Er bescheinigte eine ordnungsgemäße Buchführung und empfahl der Versammlung, dem Vorstand die Entlastung für das Jahr 2021/22 zu erteilen. Diese erfolgte einstimmig. Da Manfred ausscheidet, wurde ein weiterer Kassenprüfer gewählt, hier stellte sich Günter Cranen zur Wahl, er wurde einstimmig gewählt.

Durch den Verlust unseres Schatzmeisters Rainer Lück hatte seine Frau Ria die erforderlichen Arbeiten netterweise weitergeführt. Nun haben wir eine Nachfolge gefunden. Dorothee Bonkowski würde dieses Amt gern ausfüllen (frische Rentnerin, daher leider gerade im Urlaub) Sie wurde von der Versammlung in Abwesenheit gewählt, nachdem wir sie kurz vorgestellt hatten.

Sie bringt sich seit Ende Februar im Heimatverein bei allen anstehenden Arbeiten mit viel Freude und Begeisterung ein.

Weitere Wahlen standen an; so wurde die 2. Vorsitzende Edith Max, der Administrator Gerd Wynands, der Museumswart Michael Schäfer (in Abwesenheit) und der Beisitzer Bernd-Dieter Röhrscheid einstimmig wiedergewählt.

Helga Mücke, langjährige Organisatorin und Beisitzerin möchte kürzer treten und stellte ihr Amt zur Verfügung. Mit Sonja Neitzel haben wir eine fähige motivierte Nachfolgerin gefunden. Nach kurzer Vorstellung wurde sie von der Versammlung einstimmig gewählt.

Als weitere Beisitzerin wurde Ria Lück ebenfalls einstimmig gewählt. Vakant sind die Aufgaben des Schulwartes/in und des Schriftführers/in. Christoph Macke hat viele Jahre das Amt des Schulwartes ausgefüllt, aus Altersgründen möchte er die Aufgaben gern an Jüngere übergeben.

Ernst bedankte sich bei ihm, bei Helga und bei Ria für die überaus wertvolle und intensive Arbeit im Museum und freut sich über die Bereitschaft, eine Begleitung im kleineren Rahmen auch in Zukunft zu leisten. HERZLICHEN DANK für die Arbeit im Vorstand und im Aktivenkreis zum Wohl der Mitglieder und Besucher.

Das Lob vieler Besucher*innen reflektierte stets die gute Arbeit, das freundliche Miteinander und die Willkommenskultur bei den Heimatfreunden.

Zum Ausklang lud der Vorstand noch zum Umtrunk ein.

Was gibt es sonst noch an Terminen?

Alle Termine sehen