Es ist wieder soweit: Rund 80 Kohlköpfe warten darauf, zu Kappes verarbeitet zu werden

Die Heimat- und Geschichtsfreunde Willich stellen sich auch in diesem Jahr der Tradition des Kappesschabens und dem Einlegen und Einstampfen in entsprechenden Tontöpfen, den sogenannten „Döppen“.

Dazu nehmen sie gern Ihre tatkräftige Hilfe an: am Offenen Sonntag, dem 13. Oktober 2019, ab 14 Uhr im Museum „KampsPitter“ im Oetkerpark in Willich-Schiefbahn. Der alte Gemüsehobel ist geputzt und wartet darauf, „bedient“ zu werden. Der Weißkohl, auch Weißkraut, Weißkabis, Kappes, Kaps, Kappus, Kabis, Kobis oder Kraut genannt, ist eine Variante des Kopfkohls (Wikipedia) und ein Gemüse, das vor allem im Herbst und Winter Saison hat.

Aus ihm lassen sich deftige Eintöpfe, Krautkuchen, Kohlrouladen oder Salate herstellen. Schauen Sie den Heimatfreunden/Innen über die Schulter oder probieren Sie es selbst aus.

Verschieden zubereiteter Krautsalat steht außerdem zum Verzehr bereit; decken Sie Ihren Vitaminbedarf. Das Museum ist von 14 bis 18 Uhr geöffnet – Sie werden erwartet!

Wie wäre es z. B. so?

Der kleingehobelte Kohl wird schichtweise in den Tontopf gefüllt. Jede Lage muss mit einem Krautstampfer festgestampft werden, bis sich Saft bildet. Darüber kommt eine Zwischenschicht mit Gewürzen. Nachdem der Topf zu 4/5 gefüllt ist, wird die Masse mit den großen Kohlblättern abgedeckt. Darauf werden Beschwerungssteine gelegt, die noch von Flüssigkeit bedeckt sein müssen (Sie können evtl. etwas abgekochtes und abgekühltes Wasser hinzufügen). Setzen Sie den Deckel auf und füllen Sie Wasser in die Wasserrinne. Der Gärtopf wird nun 2 Tage bei 20°C und 2-3 Wochen bei 15°C aufbewahrt, danach kommt er in einen kühlen Raum. Nach weiteren 2-4 Wochen ist die Aromabildung abgeschlossen.

Bunter Krautsalat

Zutaten:
• 300 g Weißkohl
• 1 große Möhre
• 1 Paprika
• 1 Zwiebel
• 30 g Rosinen
• 1 EL gehackte Petersilie
• 2 EL Obstessig
• 2 EL Olivenöl
• Salz
• 30 g Sonnenblumenkerne oder Erdnüsse
Weißkohl in feine Streifen schneiden oder hobeln, Möhre raspeln, Paprika und Zwiebel fein würfeln, Rosinen sowie gehackte Petersilie zugeben. Aus Obstessig, Olivenöl und Salz eine Vinaigrette herstellen, über den Salat geben und alles gut vermischen. Sonnenblumenkerne oder Erdnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten und kurz vor dem Servieren über den Salat geben.

Was gibt es sonst noch an Terminen?

Alle Termine sehen