Ausstellung über die ehemalige „Fabrik“ (Verseidag) in Schiefbahn

Auf der Albert-Oetker-Straße in Schiefbahn stehen eine Reihe denkmalgeschützter Häuser. Sie wurden um 1890 erbaut, um ein arbeitsstättennahes Domizil für die Arbeitnehmer der ehemaligen Seidenweberei und Tuchfabrik Deuß & Oetker (später Verseidag AG) zu schaffen.

Über diese sogenannte „Kolonie“, eine der ersten Arbeitersiedlungen am Niederrhein und somit ein Zeugnis der Siedlungsarchitektur des späten 19. Jahrhunderts, ist im KampsPitter schon ausführlich berichtet worden.

Das ehemalige Firmengelände wurde nach der Schließung der „Fabrik“ zu einem großen Wohnquartier. Dabei wurden ein Schornstein (gekürzt), einige Gebäude, Fassaden und die die Fabrik umgebende Mauer erhalten. Sehr viel Erhaltenswertes wurde trotz Denkmalschutz abgerissen.

18 Bilder, die unmittelbar vor dem Abriss des Gebäude-Komplexes gemacht wurden, Ausstellungsstücke aus der ehemaligen „Fabrik“ und Dokumente können Sie am Offenen Sonntag, dem 8. September 2019, von 14 bis 18 Uhr bei den Heimat- und Geschichtsfreunden Willich in Schiefbahn besichtigen.

Unser Heimatfreund Bernd-Dieter Röhrscheid wird Sie um 15 Uhr zur Einführung in das Thema im Museum „KampsPitter“ gern begrüßen.

Was gibt es sonst noch an Terminen?

Alle Termine sehen