Aktuelles

 Edith Max – „Das weiße Gold vom Niederrhein“ –

so nennt man hier zu Lande die beliebten grünlich-weißen Köpfe mit hohem Vitamingehalt.
Weißkohl ist ein typisch deutsches Gemüse und mit 350.000 t Jahresernte (lt. Wikipedia) die am meisten angebaute Kohlsorte.
¾ der Ernte wird zu Sauerkraut verarbeitet.
Frisch bieten die großen Köpfe zahlreiche Verwendungsmöglichkeiten,
zum Beispiel roh oder fein geschnitten als Salat oder als gedünstetes bzw. gekochtes Gemüse.
Rund 80 Kohlköpfe warteten im Museum „KampsPitter“ darauf, zu Kappes verarbeitet zu werden.
Dank des super-sonnigen Herbstsonntages fanden viele Familien mit ihren Kindern
wie auch viele vertraute Gäste und Heimatfreunde den Weg ins Museum.
Der alte Gemüsehobel wartete nur darauf, „bedient“ zu werden.
Und so füllten sich im Laufe des Nachmittages die bereitgestellten Döppen mit frisch geschabtem Kraut,
entsprechend mit Gewürzen und einem Schuss Weißwein versehen,
dass dann mit viel Muskelkraft kräftig gestampft werden musste.
Am Tag zuvor hatten Mara und Rosa vier Kohlköpfe geraspelt und unter fachlicher Beratung dreierlei Kraut zubereitet,
mit Paprika, mit Kümmel und mit Mandarinen.
Pur oder mit Nürnberger Würstchen und Brezeln ließen es sich die Besucher und Heimatfreunde nach getaner Arbeit schmecken.
Die warme Herbstsonne lud zu einem längeren Aufenthalt auf dem Gelände ein
und bei Kaffee oder etwas Kühlem wurde geklönt und die Vorfreude auf das Sauerkrautessen im Januar geweckt.

Alle Vorbereitungen sind getroffen.

Der Weißkohlschaber wird fest verschraubt.

70 Köpfe wurden gespalten.

Auch Besucher haben fleißig mitgeholfen.

Es musste kräftig gestampft werden.

Die Kinder hatten richtig Spass.

So Gesund ist Sauerkraut, das diese Herrn schon 80 Jahre alt geworden sind.

Natürlich haben auch unsere Frauen fleißig mitgeholfen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Kommentare wurden geschlossen